Über uns

„Was eigentlich bringt Bonnerinnen und Bonner dazu, sich mit Minsk zu beschäftigen?“ Diese Frage wird den Mitgliedern des Minsk-Club oft gestellt. Die Antwort ist ebenso einfach wie überzeugend: „Wer einmal die Gastfreundschaft in Belarus genossen hat, den lassen Land und Leute nicht mehr los.“

Minsk-Club – Die Anfänge
Der Minsk-Club Bonn e. V. wurde zum 18. Mai 1995 im Alten Rathaus der Stadt Bonn gegründet. Als eingetragener Verein verfolgt er ausschließlich gemeinnützige Ziele. Mitglieder sind Menschen und Unternehmen aus Bonn und Umgebung, die den Kontakt mit Belarus für wichtig halten.

Ziel
Der Minsk-Club ist Informationszentrum, Vernetzungsbörse und Dialogplattform für alle Fragen, Kontakte und Themen rund um Minsk, die 1,8 Millionen-Metropole Weißrusslands. Er fördert als seine wichtigste Aufgabe die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Bonn und Minsk durch Begegnungen von Bürgerinnen und Bürgern dieser Städte.  Kontakte haben in den vergangenen Jahren über die verschiedensten Organisationen und auf vielfältige Weise stattgefunden:

  • Ärzteaustausch, Praktikantenaufenthalte im wirtschaftlichen und gewerblichen Bereich
  • Ausstellungen von MalerInnen und FotografInnen
  • Zusammenführung von Bonner und Minsker SportlerInnen
  • Ferienaufenthalten von Minsker Kindern nach Bonn
  • Engagement Jugendlicher aus Minsk und Bonn in gemeinsamen Projekten.

Der Minsk-Club Bonn macht Bonner Bürgerinnen und Bürger mit einem Land vertraut, das für viele ein weißer Fleck auf der Landkarte ist, das aber nach dem ersten Kontakt mit seinen Menschen für die meisten faszinierend ist und niemand unberührt läßt.

Finanzierung
Seit seiner Gründung im Jahre 1995 finanziert der Club seine laufenden und projektbezogenen Ausgaben in erster Linie aus Beiträgen der Mitglieder. Maßnahmen im Bereich sozialer und kultureller Austauschprojekte werden darüber hinaus aus Spenden von Förderern und durch projektbezogene Zuschüsse u. a. der Bundesstadt Bonn sowie öffentlicher und privater Stiftungen finanziert. Alle Ausgaben des Vereins werden durch die von den Mitgliedern gewählten Prüfer und den Prüfern der Zuschußgeber anhand der Verwendungsnachweise geprüft. Eine weitere Prüfung findet durch das Finanzamt Bonn im Hinblick auf die Feststellung der Gemeinnützigkeit des Vereins statt. Durch die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist der Verein berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen. Der Verein stellt sicher, dass alle zur Verfügung stehenden Mittel zu 100 % in die durchzuführenden Projekte fließen.